Auftakttitel des Programms aus der eigenen Feder

Lausitzer Rundschau, 01.04.09


Falkenberg Am Sonntag ist es wieder soweit. Mit einem Konzert im Haus des Gastes in Falkenberg starten Andreas Bergener und seine Schlossberg-Musikanten in die neue Saison.
Wir sprachen im Vorfeld mit dem Leiter der Musikantengruppe.

Herr Bergener, der Saisonauftakt findet bereits zum zweiten Mal in Falkenberg statt. Gefällt es Ihnen dort so gut?
Das kann man so sagen. Wir finden dort hervorragende Bedingungen und einen sehr engagierten Leiter des Hauses vor. Schon im vergangenen Jahr hatten wir in Falkenberg ein volles Haus. Das hoffen wir natürlich auch für den Sonntag. Wir kommen mit voller Kapelle.

Worauf dürfen sich die Besucher freuen?
Auf ein buntes Konzert mit vielen bekannten aber auch neuen Titeln. Zum Auftakt spielen wir einen Titel, den ich selbst komponiert habe. Das ist sozusagen eine Uraufführung. Neu im Programm sind zum Beispiel die Polka "Goldener Klang" oder der Marsch "Graf Lamberg". Außerdem erklingen auch solistische Stücke. Wir haben viel vorbereitet für den Auftakt im Haus des Gastes und natürlich für die gesamte Saison.

In der die Schlossberg-Musikanten vorrangig wieder in der Region unterwegs sein werden.
Ja. Wir freuen uns jedes Jahr, dass es wieder los geht. Wir spielen sehr gern in der Region. So sind wir selbstverständlich wieder am 3. Mai beim Tierparkfest in Herzberg zu Gast, haben ein Konzert an der F60 geplant und beteiligen uns auch wieder an dem Wettbewerb um die "Krone der Blasmusik" in Sachsen. Unser Veranstaltungskalender ist auf unserer Internetseite zu finden. Wir werden am Sonntag aber auch die neuen Flyer mit den Veranstaltungen der Schlossberg-Musikanten im Haus des Gastes dabei haben, damit die Zuhörer sie mit nach Hause nehmen können. Die Saison geht bis in den November rein.

Wann geht es Sonntag los, was kosten die Karten?
Das Konzert beginnt um 11 Uhr, Einlass ist ab 10 Uhr. Ich möchte die Besucher bitten, nicht eher zu kommen. Denn wir brauchen bis 10 Uhr die Zeit und die Ruhe zur Vorbereitung. Die Karten kosten bis Freitag im Vorverkauf 10 Euro, Sonntag an der Kasse 12 Euro, ermäßigt mit der envia-Card im Vorverkauf 9.25 Euro und an der Kasse 11 Euro. Wir freuen uns auf viele Zuhörer.

Es fragte Birgit Rudow.

Lausitzer Rundschau, 01.04.09